Standort Russland:

Grünes Licht für Investitionen in Stawropol

Stawropol – Eine russische Region mit guter Verkehrsinfrastruktur und wirtschaftlicher Unterstützung aus Moskau. Die südrussische Region im Gebiet Nordkaukasus wird als Standort immer beliebter und bietet viel Potential für Unternehmen und Investoren.

Stawropol Russland - Karte
Region Stawropol in rot markiert
Die Region Stawropol befindet sich zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer. Dies ist unter geographischen Aspekten eine lukrative Lage, welche die Region zu nutzen weiß. So wurde Stawropol in den vergangenen Jahren aus unternehmerischer Sicht immer beliebter.

Gute Infrastruktur und wachsende Wirtschaft

Die gute Infrastruktur äußert sich beispielsweise im Vorhandensein der zwei internationalen Flughäfen „Stavropol“ und „Meneralnyje Wody“. Aber auch die Fernstraße M-29 „Kawkas“ führt durch die nordkaukasische Region. Zudem sind 89% der 20 Tausend Kilometer langen Straßen mit Hartbelag ausgestattet, was Stawropol von anderen Regionen Russlands abhebt.

Um die Wirtschaftsregion auch weiterhin zu entwickeln, treibt die Regierung aktuell ein großangelegtes Investitionsprojekt in Newinnomyssk voran. Dabei handelt es sich um eines der größten Großhandel-Verteilungszentren Russlands, mit einer Fläche von 98.000 m² und einer täglichen Kapazität von 400 Fahrzeugen. Auf diese Weise wird die Logistik gestärkt, wovon insbesondere die regionalen Landwirte und der Handel profitieren sollen. Für die Region, die zu den drei größten Getreidelieferanten Russlands zählt, ist das von erheblicher Bedeutung: Stawropol lieferte im Jahr 2018 insgesamt 11,2% der Gesamtmenge an Getreide in Russland.

Außerdem hat die Viehzucht hier ihre Renaissance erfahren. So rangierte die Region in der ersten Hälfte des Jahres 2019 russlandweit auf den zweiten Platz im Bereich der Fleischherstellung und Lieferung.

Kislowodsk - Kurortnyi Boulevard
Kurort Kislowodsk - Kurortnyi Boulevard

Kurort und Touristenmagnet

Doch nicht nur der Agrarsektor ist in den letzten Jahren aufgeblüht, auch der Tourismus Sektor befindet sich seit geraumer Zeit im Aufwind. So empfing die Region Stawropol im Vorjahr circa 1,5 Millionen Touristen, die im medizinisch-gesundheitsfördernden Kurort Miniralnyje Wody Erholung suchten. Insgesamt verfügt die Region über 130 einzigartige Heilquellen, von denen aktuell jedoch nur 11% beziehungsweise 12.450 m³ Heilwasser/Tag genutzt werden. Es bestehen somit noch viel Wachstumspotential.

Fazit

Für Investoren bietet die Region Stawropol vielversprechende Möglichkeiten. Zum einen profitiert die Region von einem guten Verkehrsnetz, was in Puncto Logistik einen großen Vorteil mit sich bringt. Zum anderen ergeben durch die wachsende Agrar-, Industrie- und Touristikbereiche großartige Investitionsmöglichkeiten.

Weitere Daten zur Region Stawropol:

Stawropol Krai
  • Platz 13 im „Business-Gastfreundschafts-Ranking“ der Regionen Russlands

  • Die Region erhielt von der Agentur „Fitch“ ein Rating von BB+

  • Bekannt für die Schafzucht: Ist in Russland einer der größten Hersteller von feinhaariger und halbfeiner Wolle

Föderationskreis: Nordkaukasus
Hauptstadt: Stawropol
Gründung: 1777
Stadt: seit 1785
Einwohnerzahl: 434 000

Die Stadt Stawropol wurde 1777 als eine der zehn Festungen zur Bewachung der südlichen Grenzen des Russischen Kaiserreichs gegründet. Der Name „Stawropol“ bedeutet Stadt des Kreuzes. Ursprung dieses Namens ist eine Legende, die besagt, dass beim Errichten der Festung ein großes Steinkreuz im Erdreich entdeckt wurde.
Scroll to Top